Archiv

Sie haben Interesse an unseren bisherigen Anlagen des Monats? Scrollen Sie sich einfach durch unser Archiv und kontaktieren uns bei Fragen zu den einzelnen Projekten. 

Anlage des Monats November - Biogasanlage Bieringen


Inbetriebnahme
- 2010 - Erweiterung 2014
Leistung - 800 kWel - Erweiterung: 975 kWel (bis zu 1,2 MWel)
Inputstoffe - Maissilage, GPS, Grassilage

  • Name: Biogasanlage Bieringen
  • Betreiber: Biogaspark Neckar-Odenwald (BNO)
  • Baujahr: 2010 - Erweiterung 2014
  • Leistung: 800 kWel - Erweiterung: 975 kWel (bis zu 1,2 MWel)
  • Inputstoffe: Maissilage, GPS, Grassilage
  • Lieferumfang UTS: Triton® Fermenter / Nachfermenter (Ring-in-Ring) mit Betondecke, Endlager mit Gasspeicherdach, UTS Service-Box und UTS Pumptechnik, UTS Beschickungssystem, UTS Prozesssteuerungstechnik, UTS Separation, Erweiterung: NEUE Hydraulische Rührtechnik (Ø Rührflügel: 1500 mm)
  • Besonderheiten: Die ursprünglich auf 800 kW ausgelegte Biogasanlage produziert aktuell konstant 975 kW – zu Spitzenzeiten bis zu 1,2 MW, da die Anlage am Flexprämien-Modell teilnimmt. Die Leistungssteigerung der Biogasanlage kommt durch den Einsatz der neuen UTS Rührtechnik zustande, welche die erhöhten Substratmengen dank der größeren und besonders geformten Rührflügel problemlos durchmischt. Die Vorteile der neuen hydraulischen Rührwerke sind dabei zum einen die hohe Schubleistung (4,0 – 6,0 kN) und die damit verbundene Flexibilität bei der Substratzusammensetzung, sowie zum anderen die Reduzierung der Rührwerkszeiten. Im Fall der Biogasanlage Bieringen konnten die Laufzeiten um fast 50 % gesenkt werden, so dass die Rührwerke aktuell nur noch etwa 10 Min pro Stunde laufen – und das bei etwa 10 Tonnen mehr Substrat täglich!

Anlage des Monats Oktober - Biogasanlage Home Farm


Inbetriebnahme
- 2014
Leistung - 200 kWel
Inputstoffe - Rindermist, Grassilage, Gemüsereste

  • Name: Biogasanlage Home Farm, Newby Wiske, Yorkshire, UK
  • Betreiber: Peter Richardson
  • Baujahr: 2014
  • Leistung: 200 kWel
  • Inputstoffe: Rindermist, Grassilage, Gemüsereste
  • Lieferumfang UTS: Design und Inbetriebnahme der Anlage, Beschickungssystem, UTS ProCon mit Pumptechnik und Anlagensteuerung, elektrische Rührtechnik, Separator, BHKW, Notfackel
  • Besonderheiten: Die Anlage von Herrn Richardson war die erste UTS Biogasanlage in Großbritannien, welche mit einem UTS ProCon Technikcontainer ausgestattet wurde. Der Mist wird täglich in den 1.400 m³ fassenden Behälter eingebracht und wird dabei mit der rezirkulierten Flüssigkeit aus dem Gärrest vermischt. Eine Verweilzeit von 60 Tagen stellt die effektive Vergärung der Inputstoffe sicher und garantiert gleichzeitig hohe Methanerträge. Das 200 kW BHKW speist bereits Strom in das nationale Stromnetz ein.

Anlage des Monats September - Biogasanlage Gavazzi


Inbetriebnahme
- 2013
Leistung - 100 kWel
Inputstoffe - Rindermist und Rindergülle

  • Name: Biogasanlage Gavazzi
  • Betreiber: Az. Agr. Gavazzi di Piantoni Dante Soc. Agr. s.s.
  • Baujahr: 2013
  • Leistung: 100 kWel
  • Inputstoffe: Rindermist und Rindergülle
  • Lieferumfang UTS: Schlüsselfertige Biogasanlage
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage Gavazzi war die erste 100 kWel UTS Biogasanlage in Italien welche ausschließlich mit Gülle und Mist betrieben wurde. Pump- und Steuerungstechnik sind im Technik-Container UTS ProCon installiert. Zur Separierung des Gärrests wird ein UTS Separator eingesetzt.

Anlage des Monats August - Biogasanlage Nagykőrös


Inbetriebnahme
- 2014
Leistung - 2 MWel
Inputstoffe - Maisreste aus Konservenfabrik, Rindergülle, Rindermist, Molke, Lebensmittelabfälle, Schlachtabfälle, Fett

  • Name: Biogasanlage Nagykőrös
  • Betreiber: Klírprofit 2003 Energetikai Kft
  • Baujahr: 2014
  • Leistung: 2 MWel
  • Inputstoffe: Maisreste aus Konservenfabrik, Rindergülle, Rindermist, Molke, Lebensmittelabfälle, Schlachtabfälle, Fett
  • Lieferumfang UTS: Pump- und Rührtechnik, , Substrat- und Gasleitungen, Separationstechnik, Stahlkonstruktionen, Feststoffbeschicker, Foliendächer mit Gasspeicher, Steuerungstechnik, Lagunen zur Gärrestlagerung
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage Nagykőrös ist die erste UTS Anlage in Ungarn, in der Lebensmittelabfälle als Substrat genutzt werden.
    Dieses Projekt ist eine großartige Referenz für eine industrielle Biogasanlage in Ungarn, die auch auf wachsendes Interesse bei ungarischen Kapitalgebern trifft. 

Anlage des Monats Juli - Biogasanlage Steinlage


Inbetriebnahme
- 2011, Erweiterung Gärrestlager 2014
Leistung - 475 kWel
Inputstoffe - Rindergülle, Mais, Grassilage, Roggen GPS, Geflügelmist

  • Name: Biogasanlage Steinlage
  • Betreiber: Steinlage Bioenergie
  • Baujahr: 2011, Erweiterung Gärrestlager 2014
  • Leistung: 475 kWel
  • Inputstoffe: Rindergülle, Mais, Grassilage, Roggen GPS, Geflügelmist
  • Lieferumfang UTS: Pump- und Rührtechnik, Separation, Steuerung, Foliendächer, Rohrleitungsbau, Werksplanung
  • Besonderheiten: HPU Pro mit elektronischer Hydraulikpumpenregelung verbaut, Satelliten BHKW, 100% Wärmekonzept (Geflügelbetrieb nimmt ganzjährig die Wärme zu 100% ab)

Anlage des Monats Juni - Moara


Inbetriebnahme
- 2013-2014
Leistung - 2.000 kWel (kontinuierlich) | 3.000 kWel (bei 16 h / 24 h)
Inputstoffe - Maissilage, Rindermist

  • Name: Biogasanlage Moara
  • Betreiber: TEB Project One Srl
  • Baujahr: 2013-2014
  • Leistung: 2.000 kWel (kontinuierlich) | 3.000 kWel (bei 16 h / 24 h)
  • Inputstoffe: Maissilage, Rindermist
  • Lieferumfang UTS: Konzept und Auslegung, schlüsselfertige Biogasanlage bis auf dei Biogasverwertung (BHKWs), d.h. Lieferung von Feststoffdosierung, Fermentern (Stahlbeton mit Doppelmembranabdeckung), Rühr-, Heiz- und Pumptechnik, externer Gasspeicher, mechanische Separation des Gärprodukts und Lagerung des flüssigen Gärprodukts
  • Besonderheiten: Der UTS Lieferumfang beinhaltet drei Technikcontainer, die vollständig vorgefertigt mit der Anlagensteuerung, Pump- und Heizverteilung vor Ort angeschlossen wurden. Das Projekt selbst ist derzeit die größte in Betrieb genommene Biogasanlage Rumäniens.

Anlage des Monats Mai - Mobile Separation Vosman


Inbetriebnahme
- 2014
Separator-Antrieb - 7,5 kW, 19 U/min.
Siebspaltweite - 0,75 mm

  • Name: Mobile Separation - Vosman
  • Betreiber: Machines Agricoles Vosman Jean-Paul, Luxemburg
  • Baujahr: 2014
  • Separator-Antrieb: 7,5 kW, 19 U/min.
  • Siebspaltweite : 0,75 mm
  • Lieferumfang UTS: 2 x UTS Separator FSP A-78/15 Bedding als mobile Einheit
  • Leistungsdaten: Kapazität: ca. 17-25 m³/h, TS Zulauf: 7-8 %, TS Feststoff: > 40 %, TS Flüssigphase:  4-5%
  • Verwendung: Die mobile Einheit wird zur Separation von Rindergülle und Produktion von Einstreu-Material auf verschiedenen Milchviehbetrieben eingesetzt.
    Die Dünngülle wird zur Ausbringung auf Grünland oder Ackerflächen genutzt. Der separierte Feststoff wird als Einstreu-Material in Milchviehställen eingesetzt.

Anlage des Monats April - Kiskőrös


Inbetriebnahme
- 2014
Leistung - 800 kWel
Inputstoffe - Apfelschlempe, Traubentrester, Rindergülle, Entenmist, Maissilage

  • Name: Biogasanlage Kiskőrös
  • Betreiber: Bioenergia Park Kft
  • Baujahr: 2014
  • Leistung: 800 kWel 
  • Inputstoffe: Apfelschlempe, Traubentrester, Rindergülle, Entenmist, Maissilage
  • Lieferumfang: ProCon Technik-Container, Pump- und Rührtechnik, Feststoffbeschicker, Substrat- und Gasleitungen, Foliendächer mit Gasspeicher
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage Kiskőrös ist die erste Anlage in Ungarn, welche mit einem UTS ProCon Technik-Container ausgestattet wurde.
    Die Anlage ist als wichtiger Bestandteil für das Abfall- und Energiemanagement in einem großen landwirtschaftlichen Betrieb integriert.
    Der landwirtschaftliche Betrieb des Eigentümers produziert hauptsächlich Obst- und Gemüsesäfte. Die Reste aus der Saftproduktion werden als Substrat für die Biogasanlage genutzt. Die Abwärme des BHKWs wird zur Beheizung der groß angelegten Gewächshäuser genutzt, in welchen hauptsächlich Tomaten und andere Gemüsesorten angebaut werden.

Anlage des Monats März - Victor Valley


Inbetriebnahme
- 2013
Leistung - 350 kWel
Inputstoffe - Klärschlamm, externe Abfallstoffe (Fette, Öle, Speisereste, etc.)

  • Name: Omnivore Biogasanlage Victor Valley, CA, USA
  • Betreiber: Anaergia / Victor Valley Wastewater Reclamation Authority
  • Baujahr: 2013
  • Leistung: 350 kWel 
  • Inputstoffe: Klärschlamm, externe Abfallstoffe (Fette, Öle, Speisereste, etc.)
  • Lieferumfang: Hydraulische Rührtechnik, UTS Service-Boxen, Eindickungssystem (Anaergia SST 225), Abfallannahmestation
  • Besonderheiten: Diese Anlage entstand durch den Umbau eines 1.135 m³ fassenden Gärbehälters in einer kommunalen Kläranlage. So wurden die bestehenden Abdeckungen durch doppelwandige Membrandächer ersetzt und ein rekuperatives Eindickungssystem (Anaergia SST 225) sowie eine Abfallannamestation installiert. Außerdem wurden hydraulische Rührtechnik und Service-Boxen samt Arbeitsplattform geliefert. Die Service-Boxen wurden mit einem speziellen Gasvorhang ausgestattet, welcher einem Betriebsdruck von 35 mbar standhält. Durch die Nutzung der bestehenden Behälterheizung mussten zum Umbau lediglich Pumpen in den Behälter eingebaut werden. Das Anaergia Omnivore System erlaubt eine sehr viel bessere Auslastung des Fermenters um bis zu 300 %, da der Fermenter in Kombination mit Rückführung und Rührtechnik mit einer Fütterungsrate von 4,5 kg VS / m³ / Tag bei 6-8 % TS Abwasserschlamm und externen organischen Abfällen arbeiten kann. Die Bauphase ist beendet, nun befindet sich die Anlage in der Anlaufphase. Das Projekt wird zum Teil durch eine Förderung der California Energy Commission (CEC) finanziert.

Anlage des Monats Februar - Steinhausen


Inbetriebnahme
- 2013
Leistung - 800 kWel  + 1.400 Nm³ Rohbiogas
Inputstoffe - Rindergülle, Maissilage, GPS, Grassilage

  • Name: Biogasanlage Steinhausen (Deutschland)
  • Betreiber: agri.capital GmbH
  • Baujahr: 2013
  • Leistung: 800 kWel  + 1.400 Nm³ Biomethan
  • Inputstoffe: Rindergülle, Maissilage, GPS, Grassilage
  • Lieferumfang: Schlüsselfertige Biogasanlage inkl. UTS Service-Box, elektrischer Rührtechnik, 2 x Havelberger-Beschicker je 95 m³, BHKW 800 kW, separatem Steuerrungsraum mit Blindstromkompensation
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage Steinhausen wurde als schlüsselfertige Biogasanlage von der UTS errichtet. Das Substrat setzt sich wie folgt zusammen: ca. 4.000 t/a Rindergülle, 33.400 t/a Maissilage, 25.175 t/a GPS, 3.040 t/a Grassilage. Das in der Biogasanlage produzierte Biogas wird mit Hilfe einer Gasaufbereitung zur Einspeisung in das örtliche Gasnetz aufbereitet. Die Steuerung und Bedienung der gesamten Anlage erfolgt sowohl über einen stationären PC als auch nutzerfreundlich für das Betriebspersonal über einen Tablet-PC.

Anlage des Monats Januar - Dagenham


Inbetriebnahme
- 2013
Leistung - 1,5 MWel
Inputstoffe - Speisereste

  • Name: Biogasanlage Dagenham (Großbritannien)
  • Betreiber: TEG Biogas (London) Ltd.
  • Baujahr: 2013
  • Leistung: 1,5 MWel
  • Inputstoffe: Speisereste
  • Lieferumfang: Schlüsselfertige Biogasanlage inkl. Pasteurisierung
  • Besonderheiten: Die Gesamtanlage besteht aus einer Annahmehalle für die Abfälle inkl. Aufbereitung, einer Biogasanlage (von UTS) und einer Kompostanlage (Typ In-Vessel-Composting von TEG). Von den ca. 50.000 t/a an erhaltenen Abfällen werden ca. 30.000 t/a durch eine Separationsmühle zur Störstoffabscheidung vorbehandelt, bevor sie in der Biogasanlage gepumpt werden. Das daraus resultierende Biogas wird in einem BHKW mit einer Leistung von 1,5 MWel verstromt, genug um etwa 2.000 Haushalte zu versorgen. Die Abwärme wird vorrangig für die Anlage selbst genutzt und nur bei einem Überschuss abgegeben. Der zweistufigen Vergärungsphase folgt eine Pasteurisierung, so dass die strengen Kriterien zu "Animal By-Products" und PAS110 zur Produktion von Dünger eingehalten werden.

Anlage des Monats Dezember - Söhnergy


Inbetriebnahme
- 2006, Erweiterung: 2013
Leistung - 1,2 MWel  + 700 Nm³ Biomethan
Inputstoffe - Maissilage, GPS

  • Name: Biogasanlage Söhnergy (Deutschland)
  • Betreiber: Söhnergy GmbH & Co. KG
  • Baujahr: 2006, Erweiterung: 2013
  • Leistung: 1,2 MWel  + 700 Nm³ Biomethan
  • Inputstoffe: Maissilage, GPS
  • Lieferumfang: Planung & Bau, hydraulische Rührtechnik, UTS Service-Boxen
  • Besonderheiten: Die Anlage Söhnergy wurde 2006 von UTS geplant und errichtet. Im Jahr 2013 wurde die bestehende KWK-Anlage nun um eine Biomethan-Aufbereitung erweitert. Das Biogas wird durch Membrantechnik aufbereitet und durch Dirketeinspeisung ins Gasnetz verwertet. Im Zuge der Erweiterung wurden ein zusätzlicher Fermenter mit Betondecke (2.100 m³ netto Volumen) und ein Nachgärer mit Gasspeicher (2.900 m³ netto Volumen) errichtet. Außerdem ist die Anlage nun mit einem Substrateintrag für schwierige Substrate ausgerüstet, nämlich einer Zerkleinerungsanlage und einem Querstromzerspaner. Die besondere Herausforderung bei der Erweiterung der Anlage Söhnergy lag darin, die Arbeiten während des fortwährenden Betriebs der ursprünglichen Biogasanlage durchzuführen.

Anlage des Monats November - MSU


Inbetriebnahme
- 2013
Leistung - 400 kWel
Inputstoffe - Mist, Speisereste der Universitätskantine, Obst- und Gemüseabfälle, Fette, Öle

  • Name: MSU South Campus Anaerobic Digester (USA)
  • Betreiber: Michigan State University
  • Baujahr: 2013
  • Leistung: 400 kWel 
  • Inputstoffe: Mist, Speisereste der Universitätskantine, Obst- und Gemüseabfälle, Fette, Öle
  • Lieferumfang: Planung und Bau
  • Besonderheiten: Diese Anlage wird vom Anaerobic Digester Research and Education Center der Michigan State University betrieben. Für den Betrieb werden die an der Universität entstehenden organischen Abfälle für die Produktion von Strom genutzt. Dieser Strom wiederum wird für die Universität und Forschungsprojekte der Schule und der Fakultät verwendet.

Anlage des Monats Oktober - Biogasanlage Enerbio


Inbetriebnahme
- 2012
Leistung - 999 kWel
Inputstoffe - Rindermist, Rindergülle, Energiepflanzen

  • Name: Biogasanlage Enerbio Srl (Italien)
  • Betreiber: Enerbio Srl
  • Baujahr: 2012
  • Leistung: 999 kWel 
  • Inputstoffe: Rindermist, Rindergülle, Energiepflanzen
  • Aufbau Anlage: Fermentertechnik, Beschickungstechnik
  • Besonderheiten: Diese Biogasanlage ist das erste kommunale Projekt in Italien. Die Anlage ist auf etwa 500 kW (50 % der Gesamtkapazität) ausgelegt. Als Substrat wird dabei Gülle und Mist eingesetzt. Die Anlage darf außerdem Molke einsetzen. Sie wird aktuell mesophil gefahren, ist aber so ausgelegt, dass bei Bedarf auch auf einen thermophilen Betrieb umgestellt werden kann. Mit dem Bau der Anlage konnte die Kommune die Geruchs- und Umweltbelastungen durch das Ausbringen der Gülle reduzieren. Um auch so wenig wie möglich in die Landwirtschaft einzugreifen, wurden die Behälter fast vollständig versenkt. Das Beschickungssystem wurde in einem Gebäude mit Lüftungsanlage installiert.

Anlage des Monats September - Biogasanlage Eslarn


Inbetriebnahme
- 2012
Leistung - 800 KWel
Inputstoffe - Rindergülle, Maissilage, Grassilage, GPS, Getreide

  • Name: Biogasanlage Eslarn (Deutschland)
  • Betreiber: Energiebauern Eslarn GmbH & Co. KG
  • Baujahr: 2012
  • Leistung: 800 KWel
  • Inputstoffe: Rindergülle, Maissilage, Grassilage, GPS, Getreide
  • Aufbau Anlage: Behälterbau, Betonarbeiten für Zwischenbauwerk, Foliendach, BHKW, Heizungs- und Elektroinstallation, Fermentertechnik, Pumptechnik inkl. Zerkleinerung, Beschickungstechnik, Separationstechnik, Gasreinigung und vollautomatische Gasfackel, übergeordnete Anlagensteuerung für Gesamtanlage
  • Besonderheiten: Diese Biogasanlage ist eine Gemeinschaftsanlage mit 16 Teilhabern. Sie versorgt ein Satelliten BHKW mittels einer Mikrogasleitung in Eslarn in ca. 3 km Entfernung. Das Wärmenetz in Thomasgschieß und Eslarn sorgt außerdem für eine Abnahme von nahezu
    100 % der Abwärme.

Anlage des Monats August - Biogasanlage Hellweg


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 250 KWel Biogasanlage + 250 KWel Satelliten BHKW (Krankenhaus)
Inputstoffe - Mais, Hähnchenmist, HTK, Schweinegülle, GPS, Rindermist

  • Name: Biogasanlage Hellweg (Deutschland)
  • Betreiber: Bioenergie Hellweg GmbH & Co. KG
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 250 KWel Biogasanlage + 250 KWel Satelliten BHKW (Krankenhaus)
  • Inputstoffe: Mais, Hähnchenmist, HTK, Schweinegülle, GPS, Rindermist
  • Aufbau Anlage: Planung und Bauleitung, Fermentertechnik, Pumptechnik, Beschickungstechnik, Separationstechnik
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage der Betreibergesellschaft Bioenergie Hellweg GmbH & Co. KG wurde 2011 von der UTS geplant und errichtet. Betrieben wird die Anlage von drei landwirtschaftlichen Unternehmen. Mit der Fertigstellung der Anlage stellte die Betreibergesellschaft auch direkt ein Satelliten-BHKW auf, welches das nahegelegene Krankenhaus mit Wärme versorgt. Durch ein Wärmenetz am Standort ist eine optimale Wärmenutzung gegeben. Der Gärrest der Anlage wird mit Hilfe eines UTS Separators nochmals aufbereitet. Durch diverse Außenlager ist eine wirtschaftlich rentable Gärsubstratlogistik gegeben.

Anlage des Monats Juli - Biogasanlage May Farm


Inbetriebnahme
- 2013
Leistung - 2,4 MWel
Inputstoffe - Speisereste, Biomasse

  • Name: Biogasanlage May Farm (Großbritannien)
  • Betreiber: Shropshire Energy Ltd.
  • Baujahr: 2013
  • Leistung: 2,4 MWel
  • Inputstoffe: Speisereste, Biomasse
  • Aufbau Anlage: Fermentertechnik, Pumptechnik, Beschickungstechnik, Separationstechnik und Pasteurisierung
  • Besonderheiten: Anfang Mai wurde die Biogasanlage May Farm in Großbritannien in Betrieb genommen. Die Tagesration wurde langsam von 1 - 1,5 Tonnen bis auf 42 Tonnen angehoben. Die Gasproduktion ist aktuell bei etwa 700 m³/h - Ziel ist etwa 1.200 m³/h, um die beiden 1,2 MW Motoren zu betreiben. Die Biogasanlage wird sowohl Strom als auch Wärme an die Pilzfarm von Shropshire Energy Ltd. am gleichen Standort liefern, Strom wird auch ins öffentliche  Netz eingespeist. Nach abgeschlossener Inbetriebnahmephase kann diese Anlage etwa 5.000 Haushalte mit Strom versorgen und verhilft zu einer jährlichen CO2 Einsparung von 1.200 Tonnen. Im August wird das Pasteurisierungssystem für den Gärrest in Betrieb genommen. Der so behandelte Gärrest ist ein wertvoller Dünger für die benachbarten landwirtschaftlichen Flächen. Das Hauptziel ist hier, den Gärrest im Frühling zum Düngen der Getreideaussaaten zu nutzen.

Anlage des Monats Juni - Bioenergie Lösch KG


Inbetriebnahme
- 2011, Erweiterung 2012
Leistung - 380 kWel
Inputstoffe - Nachwachsende Rohstoffe, Rindergülle

  • Name: Biogasanlage Lösch (Deutschland)
  • Betreiber: Bioenergie Lösch KG
  • Baujahr: 2011, Erweiterung 2012
  • Leistung: 380 kWel
  • Inputstoffe: Nachwachsende Rohstoffe, Rindergülle
  • Aufbau Anlage: 1 Vorgrube, 1 Fermenter mit Betondecke, 1 Nachfermenter mit zweischaligem Foliendach, 1 Gärrestlager mit zweischaligem Foliendach, UTS Service-Boxen mit hydraulischer Rührtechnik, UTS Pumptechnik, Feststoffbeschickungsanlage
  • Besonderheiten: Die 380 kW Anlage von Familie Lösch kann etwa 720 Haushalte mit Strom und etwa 40 Haushalte mit Wärme versorgen. Pro Tag produziert die von UTS geplante und realisierte Anlage etwa 9.120 kWh Strom und 10.000 kWh Wärme. Via Fernwärmeleitung werden etwa 40 Wohnhäuser und Gewerbebetriebe in Ortlfing mit der Wärme der Biogasanlage versorgt. Außerdem wurden eine Containertrocknung für Hackschnitzel und Scheitholz sowie eine Trocknungsanlage für das vorhandene Getreide installiert, um die vollständige Abwärme der Biogasanlage zu nutzen. Am Sonntag, den 07.07.2013 veranstaltet Familie Lösch einen Tag der offenen Tür auf der Biogasanlage in Ortlfing und freut sich über Ihren zahlreichen Besuch.

Anlage des Monats Mai - Inland Empire


Inbetriebnahme
- 2012
Leistung - 2,8 MWel (Brennstoffzelle)
Inputstoffe - Klärschlamm

  • Name: Inland Empire (Kalifornien, USA)
  • Betreiber: Inland Empire Utilities Agency
  • Baujahr: 2012
  • Leistung: 2,8 MWel (Brennstoffzelle)
  • Inputstoffe: Klärschlamm
  • Lieferumfang: Turnkey-Anlage (Anaergia Inc.)
  • Besonderheiten: Das 2,8 MWel Brennstoffzellen-Projekt für die Inland Empire Utilities Agency (IEUA) in Kalifornien wurde von der kanadischen Mutter der deutschen UTS Biogastechnik GmbH, Anaergia Inc., im Rahmen eines DBOO-Vertrages realisiert. Die IEUA hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 den eigenen Energiebedarf ausschließlich aus Erneuerbaren Energien zu decken und Emissionen weiter zu reduzieren. Die Abwasseranlage RP-1, auf welcher die Biogasaufbereitungsanlage installiert wurde, kann pro Tag bis zu 44 Millionen Gallonen Abwasser aufbereiten (ca. 7.000 m³/h). Das durch die Vergärung von Klärschlamm entstehende Biogas wird aufbereitet und zum Brennstoffzellen-System geleitet. Dort wird das Biogas in Strom umgewandelt und anschließend für den Betrieb der Abwasseranlage genutzt. Mit den Brennstoffzellen von Anaeriga kann so insgesamt 60 % der benötigten Energie gedeckt werden.

Anlage des Monats April - Schulze-Rudolphi


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 220 kWel
Inputstoffe - Mais, Schweinegülle, Pferdemist, Rindermist, Zuckerrüben, Hühnertrockenkot, Grassilage

  • Name: Biogasanlage Schulze-Rudolphi (Deutschland)
  • Betreiber: Schulze-Rudolphi Biogas GbR
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 220 kWel
  • Inputstoffe: Mais, Schweinegülle, Pferdemist, Rindermist, Zuckerrüben, Hühnertrockenkot, Grassilage
  • Lieferumfang UTS: Vorgrube, Fermenter mit Betondecke und Nachfermenter (Foliendach) mit hydraulischer Rührtechnik, UTS Service-Box, Feststoffbeschickungsanlage
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage der Schulze-Rudolphi GbR gibt über eine Fernwärmeleitung an zehn benachbarte Wohnhäuser Wärme ab. Die verbleibende Wärme wird zudem genutzt um den Schweinestall und das eigene Wohnhaus zu heizen, sowie auch um Getreide zu trocknen.

Anlage des Monats März - Hüpstedt


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 380 kWel
Inputstoffe - Rindergülle, Mais, GPS, Festmist (Rind/Schwein)

  • Name: Biogasanlage Hüpstedt (Deutschland)
  • Betreiber: Milcherzeugungsgesellschaft Beberstedt mbH
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 380 kWel
  • Inputstoffe: Rindergülle, Mais, GPS, Festmist (Rind/Schwein)
  • Lieferumfang UTS: Turnkey-Anlage inkl. Planung und Inbetriebnahme
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage der Milcherzeugungsgesellschaft Beberstedt mbH überzeugt mit einem durchdachten Wärmekonzept. Die Wärmenutzung erstreckt sich auf die Nutzung in einem benachbarten Fleischverarbeitungsbetrieb sowie einer Schweinezuchtanlage und der örtlichen Feuerwehr. Die Anlage befindet sich in einem Wasserschutzgebiet, weshalb die Behälter in einer wasserdichten Wanne errichtet wurden. Diese Maßnahme stellt sicher, dass selbst bei einem Schadensfall kein Gärsubstrat ausläuft, da das gesamte Volumen der Biogasanlage in der Wanne aus verschweißter Kunststofffolie zurückgehalten werden kann.

Anlage des Monats Februar - Stimmer


Inbetriebnahme
- 2012
Leistung - 500 kWel
Inputstoffe - Maissilage, Rindermist, Rindergülle

  • Name: Biogasanlage Stimmer (Deutschland)
  • Betreiber: Andreas Stimmer
  • Baujahr: 2007, Erweiterung 1: 2010, Erweiterung 2: 2012 (Triton®)
  • Leistung: 500 kWel
  • Inputstoffe: Maissilage, Rindermist, Rindergülle
  • Lieferumfang UTS: Planung & Bauleitung, Fermentertechnik, Heizung, Rührtechnik, Pumptechnik, Rohrleistungsbau, Fest- und Flüssigbeschickung, UTS Service-Boxen
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage von Andreas Stimmer ist nach der Erweiterung im Jahr 2012 eine Kombination der UTS Systeme Helios® und Triton® sowie von Flüssig- und Feststoffbeschickung. Außerdem ist sie mit einer Rollkettenförderanlage, innovativer Rührtechnik und UTS Service-Boxen ausgestattet. Andreas Stimmer nutzt die entstehende Abwärme seiner Biogasanlage vollständig, u.a. für das eigene Wohnhaus, per Fernwärmeleitung für nahegelegene Industriebetriebe und Wohnhäuser sowie für die Tocknung von Holz, Hackschnitzel, Getreide und Körnermais. 

Anlage des Monats Januar - Bertuzzi


Inbetriebnahme
- 2012
Leistung - 250 kWel
Inputstoffe - 40 % Hühnermist, 40 % Maissilage, 20 % Schweinegülle

  • Name: Biogasanlage Bertuzzi (Italien)
  • Betreiber: Azienda Agricola Bertuzzi Flavio
  • Baujahr: 2012
  • Leistung: 250 kWel
  • Inputstoffe: 40 % Hühnermist, 40 % Maissilage, 20 % Schweinegülle
  • Lieferumfang UTS: Planung & Projektleitung, Feststoffbeschickung, Fermenter, abgedecktes und beheiztes Gärrestelager, hydraulische Tauchmotorrührwerke, UTS Service-Boxen, Pumpen, Steuerung sowie auch Substrat- und Gasleitungen, BHKW von GE Jenbacher (250 kWel)
  • Besonderheiten: Die oben genannten Substrate können bei dieser Anlage sowohl über die Feststoffbeschickung, als auch über die Vorgrube eingebracht werden. Das produzierte Biogas enthält mehr als 60 % Methan.

Anlage des Monats Dezember - Lanzinger


Inbetriebnahme
- 2010
Leistung - 100 kWel
Inputstoffe - Maissilage, Grassilage, GPS, Rindergülle

  • Name: Biogasanlage Lanzinger (Deutschland)
  • Betreiber: Michael Lanzinger, Unterriesbach
  • Baujahr: 2010
  • Leistung: 100 kWel
  • Inputstoffe: Maissilage, Grassilage, GPS, Rindergülle
  • Lieferumfang UTS: Planung, Technikausstattung
  • Besonderheiten: Die 100 kW Biogasanlage von Familie Lanzinger liegt an einem Hang und ist so in die Umgebung integriert, dass der Fermenter mit Betondecke zur Beschickung befahren werden kann. Die Biogasanlage läuft ganzjährig mit nahezu Vollwärmenutzung und ersetzt anteilig die im nebenliegenden Blumen-Gewächshaus benötigte Wärme. Außerdem werden die Wohnhäuser der Familie Lanzinger und eines Nachbarn mit der Wärme aus der Biogasanlage versorgt. Familie Lanzinger bewirtschaftet etwa 60 ha Grün- und Ackerland und hält  zusätzlich 50 GV Mastrinder. Damit ist diese Anlage ein perfektes Beispiel einer autarken Hof-Biogasanlage mit hoher Energieeffizienz.

Anlage des Monats November - Röblingen


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 700 Nm³/h Biomethan + 899 kWel
Inputstoffe - Schweinegülle, Rindermist, Geflügelmist, Maissilage, GPS

  • Name: Biogasanlage Röblingen (Deutschland)
  • Betreiber: agri.capital GmbH
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 700 Nm³/h Biomethan + 899 kWel
  • Inputstoffe: Schweinegülle, Rindermist, Geflügelmist, Maissilage, GPS
  • Lieferumfang UTS: Schlüsselfertiges Projekt inkl. UTS Service-Boxen
  • Besonderheiten: Die anfallenden Gärreste der Biogasanlage werden in ihre festen und flüssigen Bestandteile separiert. Durch ein zusätzliches Verfahren der Gärrestaufbereitung (AnaStrip®) wird darüber hinaus Ammoniumstickstoff aus dem Gärrest ausgetragen und in Ammoniumsulfat umgewandelt. Auch dieser Stoff wird als hochwertiger Dünger verwendet. Die Biogasanlage Röblingen verfügt sowohl über ein Blockheizkraftwerk (BHKW) als auch über eine Gasaufbereitung. Ein Großteil des erzeugten Biogases wird über die Gasaufbereitung auf Erdgasqualität aufbereitet und in das örtliche Erdgasnetz eingespeist. Ein weiterer Teil des Biogases wird mit Hilfe des BHKWs, welches eine elektrische Anschlussleistung von 889 kW besitzt, zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. So wird der Strom in das örtliche Stromnetz eingespeist.

Anlage des Monats Oktober - CNB Tessagli


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 999 kWel
Inputstoffe - 50 % Zuckerrübenschnitzel, 50 % Maissilage

  • Name: Biogasanlage CNB Tessagli (Italien)
  • Betreiber: Azienda Tessagli Agroenergia scarl
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 999 kWel
  • Inputstoffe: 50 % Zuckerrübenschnitzel, 50 % Maissilage
  • Lieferumfang UTS: Detaillierte Planung der Anlage, Übernahme der Projektleitung, Lieferung des Beschickungssystems, des 999 kW GE Jenbacher BHKWs, von zwei Fermentern, einem Nachgärer und einem Gärrestlager. Alle Behälter sind jeweils mit hydraulischen Tauchmotorrührwerken und UTS Service-Boxen ausgestattet. Außerdem lieferte die UTS einen Separator, die Pumptechnik und Steuerung sowie den kompletten Leitungsbau.
  • Besonderheiten: Diese Biogasanlage wird zu 50 % mit Zuckerrübenschnitzel und zu 50 % mit Maissilage betrieben.

Anlage des Monats September - Halberstadt


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 600 kWel
Inputstoffe - Maissilage

  • Name: Biogasanlage Halberstadt (Deutschland)
  • Betreiber: Halberstadtwerke GmbH
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 600 kWel
  • Inputstoffe: Maissilage
  • Lieferumfang UTS: Schlüsselfertiges Biogasprojekt inkl. UTS Service-Boxen, hydraulischer Rührtechnik
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage in Halberstadt ist ein Projekt der Halberstadtwerke GmbH und wurde auf dem Gelände des Heizkraftwerkes der Stadtwerke mitten im Stadtbereich erbaut. Sie verfügt aufgrund der Lage über ein hervorragendes Wärmekonzept. So wird die gesamte überschüssige Wärme aus dem 600 kW Biogasblockheizkraftwerk in das Fernwärmenetz eingespeist. Die Maissilage wird von Landwirten aus der näheren Umgebung geliefert. Dazu bestehen langjährige Verträge für den Anbau und die Ernte der Biomasse. Teil dieser Verträge ist ebenfalls, dass die liefernden Landwirte die verbleibenden Gärreste der Biogasanlage erhalten und als wertvollen Volldünger für die Nährstoffversorgung ihrer landwirtschaftlichen Flächen nutzen können.

Anlage des Monats August - LeoVerde


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 999 kWel
Inputstoffe - Rindergülle, Maissilage, Hirsesilage, Roggensilage, Triticale

  • Name: Biogasanlage LeoVerde (Italien)
  • Betreiber: LeoVerde Soc. Agr. di Daria Gentiloni Silverj & Co. S.a.s.
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 999 kWel
  • Inputstoffe: Rindergülle, Maissilage, Hirsesilage, Roggensilage, Triticale
  • Lieferumfang UTS: Schlüsselfertiges Biogasprojekt: Detailplanung und Projektleitung der Biogasanlage, Feststoffbeschickungsanlage, Fermenter und Nachfermenter sowie Gärrestelager je mit hydraulischen Tauchmotorrührwerken in einer UTS Service-Box, Pumpen, Steuerung sowie Substrat- und Gasleitungsbau durch UTS. Desweiteren wurde die Anlage mit einem Sep&TreatMax System für einen optimierten Gasertrag ausgestattet. Der Motor stammt aus dem Hause GEJenbacher (999 kWel )
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage LeoVerde wurde als UTS Triton® Anlage errichtet und mit dem in Italien häufig genutzten System Sep&TreatMax zur optimierten Gasnutzung ausgestattet.

Anlage des Monats Juli - Mala Branjevina


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 2 x 999 kWel
Inputstoffe - Rindergülle, Rindermist, Hähnchenmist, Zuckerrübenschnitzel, Maissilage

  • Name: Biogasanlagen Mala Branjevina (Kroatien)
  • Betreiber: Farma muznih krava MALA BRANJEVINA d.o.o und Novi Agrar d.o.o.
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 2 x 999 kWel
  • Inputstoffe: Rindergülle, Rindermist, Hähnchenmist, Zuckerrübenschnitzel, Maissilage
  • Lieferumfang UTS: Lieferung von Technik für 2 x  Biogasanlagen
    Detailplanung und Projektleitung der Biogasanlage durch UTS, Feststoffbeschickungsanlage, Technik für Fermenter und Nachfermenter je mit drei hydraulischen Tauchmotorrührwerken in einer UTS Service-Box Pro, Pumpen, Steuerung sowie Substrat- und Gasleitungsbau durch UTS.

  • Besonderheiten: Die beiden Biogasanlagenprojekte stehen neben einer der bedeutendsten Neuinvestitionen der Zitogruppe. Diese ist ein Milchkuhbetrieb in Mala Branjevina, einige Kilometer von Osijek im Osten Kroatiens. Die Anlage wurde errichtet für 1.170 Kühe, und zählt  zu den modernsten in ganz Europa. Die Gesamtmenge an Gülle und Mist von diesen Anlagen kommt in die Biogasanlagen. Dazu kommt Maissilage von den eigenen Anbauflächen sowie 8.000 Tonnen Zuckerrübenschnitzel von der firmeneigenen Zuckerfabrik. Eine bestehende Güllelagune wurde ins Gesamtkonzept integriert als Gärrestlagune: vorher wird das Gärrest mit UTS Separatoren separiert.

Anlage des Monats Juni - Dinkelburg


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 400 kWel
Inputstoffe - Schweinegülle, Maissilage, Grassilage, GPS, Hähnchenmist, Hühnertrockenkot

  • Name: Biogasanlage Dinkelburg (Deutschland)
  • Betreiber: Neue Energien e.K. Matthias Graf von Westphalen
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 400 kWel
  • Inputstoffe: Schweinegülle, Maissilage, Grassilage, GPS, Hähnchenmist, Hühnertrockenkot
  • Lieferumfang UTS: Lieferung einer Schlüsselfertigen Biogasanlage
    Detailplanung und Projektleitung der Biogasanlage durch UTS, Feststoffbeschickungsanlage, Fermenter und Nachfermenter je mit zwei hydraulischen Tauchmotorrührwerken in einer UTS Service-Box, Pumpen, Steuerung sowie Substrat- und Gasleitungsbau durch UTS.  
    Gasmotor-BHKW MAN (400 KWel) 2G
  • Besonderheiten: Wärmeversorgung der Hähnchenmastanlage, des Wohnhauses, der Werkstatt, sowie Getreide- und Hackschnitzeltrocknung.
    Silohalle und BHKW – Halle mit Photovoltaikanlage

Anlage des Monats Mai - Tyroller


Inbetriebnahme
- 2010
Leistung - 360 kWel + 190 kWel (Satellit)
Inputstoffe - Schweinegülle, Maissilage, Grassilage, CCM, Maiskornsilage, GPS

  • Name: Biogasanlage Tyroller (Deutschland)
  • Betreiber: Xaver Tyroller, www.tyroller-berghof.de
  • Baujahr: 2010
  • Leistung: 360 kWel + 190 kWel (Satellit)
  • Inputstoffe: Schweinegülle, Maissilage, Grassilage, CCM, Maiskornsilage, GPS
  • Lieferumfang UTS: Detailplanung und Projektleitung der Biogasanlage, Feststoffbeschickungsanlage als Flüssigeinbringung, Fermenter und Nachfermenter je mit elektrischen Tauchmotorrührwerken in einer UTS Service-Box, Pumpen, Steuerung sowie Substrat- und Gasleitungsbau durch UTS. Je  ein weiterer Stabmixer pro Behälter und im Fermenter ein Strömungsbeschleuniger. Gasmotor-BHKW MAN (360 kWel) und Satelliten-BHKW MAN (190 kWel)
  • Besonderheiten: Wärmeversorgung eines Wohngebietes durch das Satelliten-BHKW, Wärmeversorgung des Agrarbetriebes, des Wohnhauses, der Schwimmanlage und der Schweineställe, sowie Getreide- und Hackschnitzeltrocknung

Anlage des Monats April - Glenfarg


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 800 kWel
Inputstoffe - Lebensmittelabfälle

  • Name: Biogasanlage Glenfarg (Schottland)
  • Betreiber: TEG
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 800 kWel
  • Inputstoffe: Lebensmittelabfälle
  • Aufbau Anlage: Vorgrube (196 m3), 2 Fermenter (1.508 m3), 1 Endlager (2.851 m3)
  • Lieferumfang UTS: Hydraulische und elektrische Rührtechnik mit patentgeschützter UTS Service-Box, Pumptechnik, UTS Separator, Pasteurisierungseinheiten
  • Besonderheiten: Glenfarg ist eine 800 kW Biogasanlage zur Verwertung von Speiseresten. Es ist die erste UTS-Biogasanlage in Großbritannien, die gemeinsam mit TEG Environmental Ltd auf dem Gelände in Glenfarg Perth, Scotland verwirklicht wurde. Die Verwertungsanlage ist eine Kombination aus Biogasanlage und bestehender Kompostierung an dem Standort. Die Lebensmittelabfälle kommen aus der kommunalen und gewerblichen Abfallentsorgung. Eingangs werden die Substrate in einer geschlossenen Annahmehalle aufbereitet, entpackt und im Sammelbehälter zwischengelagert. Von UTS wurden der Sammelbehälter, die zwei Fermenter und ein Gärrestlager ausgestattet. Die Hygienisierung der Gärreste wird nach den Fermentern durchgeführt, danach werden mit einer UTS-Schneckenpresse Feststoffe und Verunreinigungen  entnommen und im Anschluss daran wird das Fugat im Gärrestlager zwischengelagert. Durch diese Behandlung werden die PAS 110 Richtlinien eingehalten. Die Wärmeenergie aus dem Blockheizkraftwerk wird zum einen  für den Anlagenprozess verwendet und zum anderen dem nahe gelegenen Binn Eco Park zur Verfügung gestellt. Die erzeugte elektrische Energie wird vornehmlich auf der Kompostierungsanlage genutzt und der darüber hinaus produzierte Strom in das öffentliche Stromnetz abgegeben.

Anlage des Monats März - Schäffer Breitasch


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 360 kWel
Inputstoffe - Schweinegülle, Rindermist, Maissilage, Getreideschrot

  • Name: Biogasanlage Schäffer, Breitasch (Deutschland)
  • Betreiber: Maria und Bernhard Schäffer
  • Planung: UTS Biogastechnik GmbH
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 360 kWel
  • Inputstoffe: Schweinegülle, Rindermist, Maissilage, Getreideschrot
  • Aufbau Anlage: Fermenter (1.400m³) und Gärrestelager (3.888m³) mit UTS Serviceboxen und hydraulischer Rührtechnik,
    UTS Beschickungs- und Pumptechnik
    Einbindung des Güllessystems des Schweinemastbetriebs,
    1 x Gasmotor 250 KW,
    1 x Gasmotor 110 KW
  • Besonderheiten: Die Abwärme der Biogasanlage wird genutzt, um   Wohnhäuser und den Agrarbetrieb zu beheizen.

Anlage des Monats Februar - RAWA


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 1.998 kWel
Inputstoffe - Maissilage, Ganzpflanzensilage, Grassilage

  • Name: Biogasanlage RAWA (Polen)
  • Betreiber: BioEnergy Project Sp. z o.o. (B.E.P.), Prozessdesign Dr. Ing. Hans Friedmann
  • Planung: MFB International Biogas Engineers S.A.; L-6452 Echternach
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 1.998 kWel
  • Inputstoffe: Maissilage, Ganzpflanzensilage, Grassilage
  • Aufbau Anlage: Annahmehalle (34 x 26 x 14 m) mit zwei Feststoffbeschickungssystemen und einem Volumen von ja 90 m³, 2x Fermenter (3.300 m³) mit Betondecke, 2 x Nachgärer (5.000 m³) mit Doppelmembran Gasspeicher
  • Lieferumfang UTS: Hydraulische Rührtechnik mit UTS Service-Box
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage in Polen wurde in einem Zeitraum von 6 Monaten komplett errichtet und wird aktuell in Betrieb genommen. Hierbei wurde auf die bewährte hydraulische Rührwerkstechnik mit Service-Box von UTS zurückgegriffen. Die Substratanlieferung erfolgt "just-in-time". Besonderen Wert wurde auf den hohen Automatisierungsgrad mit integriertem Fernwartungsmodul gelegt. Die komplette Abwärme der Biogasanlage wird ab Frühjahr 2012 über ein circa 5 Kilometer langes Fernwärmenetz die Heizzentrale der Stadt Rawa-Mazowiecka, sowie die angrenzenden Industriebetriebe mit Wärme versorgen. 

Anlage des Monats Januar - Spergau


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 440 kWel
Inputstoffe - Maissilage, Festmist

  • Name: Biogasanlage Spergau
  • Betreiber: UDI Biogas 3 GmbH & Co. KG
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 440 kWel
  • Inputstoffe: Maissilage, Festmist
  • Aufbau Anlage: Komplette Projektentwicklung inkl. Genehmigungsplanung, Gasmotor-BHKW (190 kW), Satelliten-BHKW (250 kW), Silagelager, Feststoffbeschickungsanlage, Fermenter und Gärrestlager mit hydraulischer Rührtechnik und UTS Service-Box
  • Besonderheiten: Wärmeversorgung eines Wohngebiets mit einem teilweise bereits vorhandenem Wärmenetz, Wärmeversorgung des Agrarbetriebs

Anlage des Monats Dezember - Herrensteiner


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 400 kW
Inputstoffe - Maissilage, Schweinegülle

  • Name: Biogasanlage Herrensteiner
  • Betreiber: Herrensteiner Bioenergie GmbH
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 400 kW
  • Inputstoffe: Maissilage, Schweinegülle
  • Aufbau Anlage: 1 Vorgrube (500 m³), 1 Fermenter (1884 m³), 1 Nachgärer (6147 m³), UTS Feststoffdosierer auf Betondecke, Zwischenbauwerk mit UTS Pumptechnik, Hydraulische Rührtechnik mit UTS Service-Boxen
  • Besonderheiten: Die Anlage ging nach sehr kurzer Inbetriebnahmephase schnell in einen stabilen Betrieb über und glänzt durch hervorragende Gasertragswerte. Diese profitable UTS-Anlage plant schon heute eine Erweiterung. Die Wärmenutzung erfolgt durch eine direkte Abgabe an die angrenzenden Schweineställe des HAG Sauenzuchtbetriebs Drensteinfurt und der Beheizung des Verwaltungsgebäudes. Durch die Biogaserzeugung wird das Güllemanagement im Hinblick auf Geruch und Hygiene entschieden verbessert. Die Gärreste werden auf betriebsnahen Agrarflächen als wertvoller Dünger genutzt, womit sich der Wirtschaftskreislauf vorbildlich schließt.

Anlage des Monats November - Bieringen


Inbetriebnahme
- 2010
Leistung - 800 kW
Inputstoffe - Maissilage, Ganzpflanzensilage, Grassilage

  • Name: Biogasanlage Bieringen
  • Betreiber: Biogaspark Neckar-Odenwald GmbH (BNO)
  • Baujahr: 2010
  • Leistung: 800 kW
  • Inputstoffe: Maissilage, Ganzpflanzensilage, Grassilage
  • Aufbau Anlage: Triton® Fermenter / Nachfermenter (Ring-in-Ring) mit Betondecke, Endlager mit Gasspeicherdach, hydraulische Rührtechnik mit UTS Service-Box und UTS Pumptechnik, UTS Beschickungssystem, UTS Prozesssteuerungstechnik, UTS Separation
  • Besonderheiten: Diese Anlage entspricht dem UTS-Standard für kommunale / industrielle Biogasanlagen. Die BNO entschied sich aufgrund des geringeren Platzbedarfs, sowie des sehr geringen Eigenenergie- und Heizenergiebedarfs für das System UTS-Triton®. Ein besonderes Merkmal dieser Anlage ist das Wärmenutzungskonzept, welches nahezu die komplette Nutzung der Abwärme des BHKWs vorsieht. Eine etwa 1,3 Kilometer lange Fernwärmeleitung versorgt den Produktionsstandort der Firma Ziel-Abegg in Schöntal / Bieringen. Desweiteren ist diese Anlage mit einer Beschickungsanlage ausgestattet, welche über ein reversierbares Förderband auch den Nachgärer mit Feststoffen versorgen kann.

Anlage des Monats Oktober - Szarvas


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 4,17 MW
Inputstoffe - Schlachtabfälle, Molke, Puten- und Rindermist, Schweinegülle, Zuckerhirse (NaWaRo)

  • Name: Biogasanlage Szarvas
  • Betreiber: r.e Bioenergie GmbH
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 4,17 MW
  • Inputstoffe: Schlachtabfälle, Molke, Puten- und Rindermist, Schweinegülle, Zuckerhirse (NaWaRo)
  • Aufbau Anlage - Lieferumfang UTS: 2 Vorgruben (á 250 m³), 4 Fermenter (á 2.100 m³), 2 Nachfermenter (á 3.700 m³), 1 Gärrestzwischenlager (1.500 m³), 2 Feststoffdosierer (á 100 m³), 1 biologische Entschwefelungseinheit (für 1.650 Nm³/h), Hydraulische Rührtechnik mit UTS Service-Box und UTS Pumptechnik, UTS Prozesssteuerungstechnik, UTS Separatoren
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage Szarvas in Ungarn ist das bisher größte Projekt der UTS Biogastechnik GmbH. Die 4,17 MWel Nassfermentationsanlage produziert kontinuierlich ca. 35.000 Nm³/d Biogas (Nennleistung), wobei die Umwandlung in elektrische & thermische Energie zur Maximierung der Anlageneffizienz während der Grund- und Spitzenlastzeiten stattfindet (etwa 21 h/d). Die Biogasanlage wird sowohl mit Abfallstoffen wie z.B. Schlachtabfällen und Molke, als auch mit nachwachsenden Rohstoffen beschickt. Eine Aufbereitung des Gärrestes erfolgt durch Einbindung von UTS Separatoren. Die Bau- und Installationszeit von Grundsteinlegung bis zum Montageabschluss betrug insgesamt zwölf Monate.

Anlage des Monats September - Societá Agricola Il Cascinino


Inbetriebnahme
- 2011
Leistung - 703 kW
Inputstoffe - Rindermist, Maissilage, Reiskleie

  • Name: Societá Agricola Il Casinino
  • Betreiber: Camillo Colli & Riccardo Ramella
  • Baujahr: 2011
  • Leistung: 703 kW
  • Inputstoffe: Rindermist, Maissilage, Reiskleie
  • Aufbau Anlage - 1x Triton® Fermenter (3400 m³), 1x Triton® Nachgärer (3400 m³), 2x Gärrestelager (gesamt 4500 m³), hydraulische Rührtechnik mit UTS Service-Boxen und UTS Pumptechnik
  • Besonderheiten: Diese Biogasanlage war die erste 703 kW Triton® Anlage in Italien. Das BHKW ist in einem separaten Gebäude auf dem Gelände der Biogasanlage untergebracht. Als Inputstoff dient neben Rindermist und Maissilage auch die eher selten verwendete Reiskleie.

Anlage des Monats August - Frank GmbH & Co. KG


Inbetriebnahme
- 2009
Leistung - 220 kW
Inputstoffe - Mais, Grünroggen, Rindermist, Schweinemist, Hähnchenmist, Hühnertrockenkot, Schweinegülle

  • Name: Frank GmbH & Co. KG 
  • Betreiber: Bernd Frank
  • Baujahr: 2009
  • Leistung: 220 kW
  • Inputstoffe: Mais, Grünroggen, Rindermist, Schweinemist, Hähnchenmist, Hühnertrockenkot, Schweinegülle
  • Aufbau Anlage - Fermenter (1000 m³), Nachgärer (2000 m³), hydraulische Rührtechnik mit UTS Service-Boxen und UTS Pumptechnik
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage von Bernd Frank ist eine von drei UTS-Anlagen im Dorf Heppen. Sie zeichnet sich vor allem durch ein optimiertes Fermentervolumen, eine Förderbanktechnik - welche besonders für fasrige Einsatzstoffe geeignet ist - und eine hohe Auslastung mit 95 % aus. Die Abwärme der Biogasanlage wird genutzt, indem die hofeigene Schweinezuchtanlage, sowie das Wohnhaus der Familie Frank beheizt werden. Außerdem wurde eine Wagentrocknung für Getreide und Scheitholz angeschlossen. 

Anlage des Monats Juli - Kapuvár, Miklósmajor


Inbetriebnahme
- 2009
Leistung - 526 kW
Inputstoffe - Rindermist, Rindergülle, Molke, Maissilage

  • Name: Kapuvár, Miklósmajor
  • Betreiber: Kisalföldi Mezögazdasági Zrt., Nagyszentjános
  • Baujahr: 2009
  • Leistung: 526 kW
  • Inputstoffe: Rindermist, Rindergülle, Molke, Maissilage
  • Aufbau Anlage - Fermenter (1730 m³), Nachfermenter (5300 m³), hydraulische Rührtechnik mit UTS Service-Boxen und UTS Pumptechnik. Außerdem: 2 x 5300 m³ offene Endlager mit hydraulischer Rührtechnik, Behälter können später auch als zusätzliche Fermenter genutzt werden
  • Besonderheiten: Die Biogasanlage Kapuvár, Miklósmajor war die erste UTS-Biogasanlage in Ungarn. Die Anlage wird neben Rindergülle, Rindermist und Molke nur mit einem sehr kleinen Anteil an Maissilage betrieben (durchschnittlich bis max. 3 Tonnen / Tag). Die Biogasanlage ist auf dem Betriebsgelände des Kunden errichtet. Die UTS Pump- und Rührtechnik, sowie Beschickungsanlage gibt dem Betreiber die Möglichkeit die Substrate aus den Ställen bestmöglich in die Biogasanlage einzubringen. Nach dem ersten Betriebsjahr lag die Auslastung des BHKWs bei nahezu 95 %.

Anmeldeformular

Der Text, der hier steht, ist nicht so gemeint. Man nennt es Blindtext. Hier steht später überzeugender Text. Extra für Sie in Handarbeit gefertigt. Ein fertiger Text ist gerordneter als ein ...